Unsere Ziele

Wir sind die "menschenskinder"!

 

Unsere Ziele:

Unsere Angebote sollen immer von Familien für Familien sein.

Sie richten sich immer an Familien aller Generationen, Alleinerziehende, Kinder und Interessierte aus Wittenberg und Umgebung.

Es ist möglich, dass nur einzelne Familienmitglieder teilnehmen oder aber auch die ganze Familie.

Durch die Vielzahl der Familien wird ein generationsübergreifendes Lernen möglich.

Familien in ihrer Unterschiedlichkeit haben bei uns ihren Platz und können voneinander lernen.

Zielgruppen sind allgemein Familien, wobei hier alle Generationen angesprochen werden.

 

So sind wir gewachsen:

Im August 2007 zog die Krabbelgruppe der Stadtkirchengemeinde Wittenberg in das neu renovierte und sanierte Bugenhagenhaus. Mit dem Standortwechsel und der neuen Öffentlichkeitsarbeit hat diese Gruppe an enormem Zuspruch gewonnen, so dass im Oktober 2008 die zweite Gruppe entstand.
Die Eltern, die meist nach einer einjährigen Elternzeit wieder ins Berufsleben traten, wollten sich weiter zum Austausch treffen und dabei ihren Kindern ein altersgerechtes Nachmittagsangebot zukommen lassen: So entstand 2008 die Spielgruppe für Kinder im Alter von 1 bis 4 Jahren mit ihren Eltern. Hier entstand für Eltern und Kinder ein Raum der Begegnung, in dem schon entstandene Beziehungen weiterhin gepflegt werden konnten, der aber auch aufgeschlossen für Neuankömmlinge war. Eltern brachten neue Ideen mit ein, tauschten sich über Erziehungsfragen, Probleme, Ängste, Sorgen und Freuden aus.

In den Gruppen wurde deutlich, dass Eltern die ersten und wichtigsten Bezugspersonen ihrer Kinder sind, die Experten für ihre Kinder sind und dass sie sich gegenseitig in ihrem Erziehungsauftrag stärken können. So entstand die Idee, ein Evangelisches Familienzentrum in Wittenberg zu gründen. Die Entstehung brauchte sowohl Zeit als auch die ehrenamtliche Mitarbeit von Eltern und anderen Personengruppen sowie die finanzielle Hilfe von Institutionen, des Diakonischen Werkes und der Stadtkirchengemeinde. Dieses Gremium traf sich monatlich und besprach und beschloss die inhaltlichen und organisatorischen Fragen. Hier entstanden das Konzept und die Leitgrundsätze (Ziele).

Am 24.10.2009 wurde dann das Evangelische Familienzentrum "menschenskind" Wittenberg gegründet.
Ein Netzwerk mit Institutionen der Stadt und weiteren Kooperationspartnern aus den Bereichen der allgemeinen sozialen Dienste und Gesundheit wurde aufgebaut und wird ständig erweitert.

Die Familien sollen unterstützt werden, insbesondere durch die Vernetzung von Bildungs- und Beratungsangeboten.
Durch regelmäßige Gruppen, Kurse und Werkstätten soll Familien die Möglichkeit gegeben werden, Erfahrungen zu sammeln und in Austausch mit anderen Familien zu kommen. Durch die Vernetzung von Bildungs- und Beratungsangeboten sollen Familien in ihrem Erziehungsauftrag unterstützt werden.

2011 zog das Familienzentrum vom Bugenhagenhaus ins Evangelische Forschungsheim. Zu Beginn war es zweimal in der Woche eingemietet. Schon bald entstand der Wunsch nach eigenen Räumlichkeiten. Ende 2017 konnten die bisher angemieteten Räume ganz übernommen werden und im selben Gebäude neue Räume dazu gemietet werden. In den ersten Monaten 2018 wurden die Räume durch viel Engagement durch die hauptamtliche Mitarbeiterinnen und ehrenamtliche Familien renoviert und liebevoll gestaltet. So hat das Familienzentrum nun einen großen Saal, einen Tagungsraum und eine eigene Küche zum gemeinsamen Kochen und Essen.

Am 14.04.2018 wurde dann die Einweihung der neuen Räumlichkeiten gefeiert.

Seit August 2019 gibt es im Anschluss an eine Spielgruppe das Familienabendbrot. Für Kinder und Eltern ist es ein wertvolles Erlebnis, miteinander zu kochen und anschließend mit vielen anderen Familien an einer langen Tafel zu essen.